Sie lesen gerade

Software

Neue Nvidia Grafiktreiber

Manuel am Oktober 27th, 2010

Nvidia hat neue Treiber für die Grafikkarten der Geforce-Reihe unter Windows 7, Windows Vista und Windows XP veröffentlicht. Diese sollen für bessere Performance in Spielen wie “Civilization 5″ sorgen und das System auf die 3D-Version von “Call of Duty: Black Ops” vorbereiten.


Die neue Version 260.99 ist WHQL-certified GeForce/Ion-Treiber sollen vor allem für bessere Performance sorgen, wenn Sie zwei Grafikkarten im SLI-Modus betreiben. Dazu gibt es mehr Leistung unter Direct X 11, z.B. in F1 2010. Darüber hinaus integriert der Treiber SLI-Profile für Need for Speed: Hot Pursuit.

Die Treiber stehen zum Download für Windows XP, Windows Vista und Windows 7 in den 32- und 64-Bit-Varianten zur Verfügung. Links unterhalb:

Windows Vista / Windows 7 – 32 Bit
Windows Vista / Windows 7 – 64 Bit
Windows XP – 32 Bit
Windows XP – 64 Bit

Kommentare deaktiviert

VLC Player bald in neuer Version?

Manuel am April 19th, 2010

Der VLC Player erscheint in einer neuen Version 1.1.0 mit dem Codenamen “The Luggage”. Die Pre1 Version des Players bringt einige Neurungen mit und kann nun heruntergeladen werden. Wie bei allen Vorabversionen sollte allerdings auch hier daran gedacht werden, dass es noch kein fertiges Produkt ist.

Es soll einige wichtige Neuerungen geben:

GPU übernimmt Decoding

Sofern es die Hardware unterstützt soll das Decoding wesentlich schneller funktionieren – die Entwickler nennen dafür beispielsweise nVidia-Grafiklösungen. Unter Windows Vista und 7 wird das durch DxVA2 erledigt.

Weitere Neuerungen

Weitere Neuerungen sind die Unterstützung von DVB HD-Untertiteln und PGS-Untertiteln von Blu-ray-Dumps, die Audio-Codecs Atrac1, Windows Media Voice/Speech und AMR (Narrow Band) und der Video-Codec Indeo5 werden ebenso wie Flac, 7.1 Vorbis Audio, DVD-Audio und ADPCM in FLV-Videos unterstützt. Neu ist auch die Integration in die Taskbar unter Windows 7. Zudem soll der Arbeitsspeicher weniger belastet werden.

Die Pre1-Version kann man sich hier downloaden:

Download

Kommentare deaktiviert

RT Seven Lite

Manuel am April 17th, 2010

Mit dem Tool “RT Seven Lite” kann man sich eine eigene Windows-DVD erstellen, benötigt wird dafür eine originale Windows 7 DVD. Somit kann man z.B. Benchmark-Systeme erstellen oder einfach unnötige Funktionen entfernen.

Die auf der DVD befindlichen Dateien können mithilfe einer grafischen Benutzeroberfläche entfernt werden. Außerdem können auch Treiber hinzugefügt werden, so spart man sich die zeitaufwendigen Installationen. Wer nicht auf die neue Aero-Oberfäche steht kann diese ebenso einfach entfernen.

Wer sein System also öfter neu aufsetzten muss kann sich mit diesem Programm sehr viel Arbeit und Zeit sparen, auch Nutzer die einige Funktionen nicht benötigen können sich freuen.

Herunterladen kann man sich die Freeware auf der folgenden Webseite:

RT7Lite

Kommentare deaktiviert

Office 2010 bereit für die Veröffentlichung

Manuel am April 17th, 2010

Microsoft Office 2010 hat den Status Release to Manufacturing erreicht (RTM). Diese Phase bedeutet, dass Office 2010 bereits die Version erreicht hat, die veröffentlicht werden soll.

Zunächst erhalten die Software nur OEM-Hersteller die breite Masse kann sie dann ab Juni kaufen. Wie bereits bei Windows 7 ist diese Version bereits in verschiedenen Tauschbörsen erhältlich.

“RTM ist der letzte Meilenstein eines Produktes und unser Engineering-Team hat ihr Herz und ihre Seele zur erreichung dieses Meilensteins gesteckt.” sagte Microsoft Corporate Vice-President Takeshi Numoto in einem Blog Post heute.

Microsoft Office 2010 hatte ebenso wie Windows 7 eine große Beta-Phase, ob sich diese bei Office 2010 ebenso lohnt wie bei Windows 7 wird sich zeigen.

Klassisches Startmenü für Windows 7

Manuel am April 2nd, 2010

Unter Windows 7 ist es nichtmehr möglich das klassische Startmenü, wie man es noch aus Windows 2000 oder älteren Versionen kennt zu nutzen. Deshalb gab es in einigen Foren bereits große Kritik, da Microsoft die Nutzer auf das neue System umstellen will.

Startmenü

Mit dem Programm Classic Windows Start Menu wird es wieder möglich die klassische Anordnung des Startmenüs zu nutzen.

Durch einen Klick auf “Original Menü” im Startmenü können die Änderungen wieder rückgängig gemacht werden und der Nutzer sieht das Original Startmenü wieder.

Hier kann man sich das Tool in verschiedenen Sprachen Downloaden, zudem gibt es auch noch eine Anleitung:

Classic Windows Start Menu

Wer auch noch das klassische Design nutzen möchte sollte diesen Artikel nutzen:

Windows klassisch Design aktivieren

Kommentare deaktiviert

Superbarmonitor Pack – Die Auslastung im Blick

Manuel am März 12th, 2010

Mit dem “Superbarmonitor Pack” für Windows 7 kann man sich die Auslastung des Systems anzeigen lassen. Hierbei sieht man einige Icons in der Superbar, die wie beim Kopieren die Auslastung mithilfe einer Leiste anzeigen wie der Computer ausgelastet ist.


Enthalten sind Tools für die Lautstärke, Speicher-Auslastung, Batterie-Status, Prozessor-Auslastung und für den belegten Platz auf den Festplatten. Sobald der Balken am rechten Ende anstößt ist der beobachtete Bereich voll ausgelastet.

Mit Sicherheit ist die Anzeige sehr nützlich, allerdings ist eine solche Anzeige bestimmt auch eine Sache der Auslastung. Deshalb ist sie für Spiele nur Teilweise zu nutzen, denn bevor die Prozessor- und Arbeitsspeicherleistung gebraucht wird sollte man das Tool beenden.

Hier gibt es den Download

Kommentare deaktiviert

Windows 7 Taskbar anpassen

Manuel am März 10th, 2010

Die ohnehin gut gelungene Superbar in Windows 7 kann nun noch weiter optimiert werden. Möglich macht das das Tool “Windows 7 Taskbar Thumbnail Customizer”.


Mit der Weiterentwicklung der Taskleiste lässt sich unter Windows 7 sehr gut arbeiten. Da nur noch Icons angezeigt werden, die immer gruppiert werden ist es möglich viel mehr Programme gleichzeitig zu nutzen. Auch die neuen Vorschaufunktionen machen das Arbeiten leichter.

Ein paar fehlende Einstellungen lassen sich mit dem Tool sehr einfach ändern und somit die Superbar weiter individualisieren.

Besonders die Vorschaufunktionen lassen sich bearbeiten, so kann Größe, Position und Verzögerungszeit verändert werden.

Das Tool ist auf jeden Fall einen Test wert, um falsche Klicks wieder rückgängig zu machen reicht ein Klick. Damit steht dem Test nichts im Weg.

Download hier

Fraps in neuer Version 3.1.2

Manuel am März 7th, 2010

Fraps ist ein kleines praktisches Tool, das man unter anderem nutzen kann um sich während dem Spielen die aktuelle Bildrate anzeigen zu lassen. So weiß man zu jeder Zeit wann der Computer an die Leistungsgrenze stößt. Zusätzlich kann man mit dem Tool Screenshots und Videos machen.

Das Tool ist nun in der Version 3.1.2 erschienen. Hierbei belaufen sich die größten Neuerungen auf eine neue Oberfläche und vor allem die Unterstützung für Direct X11 und Windows 7.

Zudem gab es auch weitere Bugfixes, diese finden sich im Changelog. Bereits seit Version 2.9.0 wurden auch Windows Vista und DirectX 10 unterstützt, ab Version 3.0.0 kam Windows 7 und DirectX 11. Die aktuelle Version 3.1.2 wurde vor allem bei der Aufnahmefunktion überarbeitet.

Hier kann man sich die neue Version downloaden

Changelog 3.1.2:
- Fixed STALKER: Call of Pripyat not loading with Fraps running
- Fixed slow recording speeds for some users in Battlefield: Bad Company 2
- Fixed Guild Wars crashing when moving between zones
- Fixed videos being recorded at double width on some nvidia configurations
- Fixed colors being inverted in video captured from some DX10 games
- Fixed multiple FRAPS32.DLL crashes

Neue Opera 10.50 Beta-Version

Manuel am Januar 19th, 2010

Opera ist ein kostenloser Browser, der schon ohne Plugins einige nützliche Funktionen mit sich bringt. Zudem ist er für hohe Performance und geringen Ressourcen verbrauch bekannt.

Bei der Entwicklung der neusten Version, Opera 10.50, legen die Entwickler sehr viel Wert auf noch mehr Performance. Die neue JavaScript-Engine (Carakan) soll bis zu 7-mal schneller als die alte sein. Erste Versuche zur Umsetzungen des HTML5-Standards (z.B. Wiedergabe von Videos) sind in der neuen Version Opera 10.50 ebenfalls enthalten.

Die Menüleiste wurde der Ribbon-Oberfläche in Office sehr ähnlich gemacht. Wenn ein privater Tab geöffnet wird, speichert Opera, ebenso wie der Firefox, die dort entstehenden Daten nicht.

Außerdem soll Opera 10.50 besser mit den neuen Aero-Funktionen zurecht kommen, also z.B. Vorschau der Tabs.

Da diese Version lediglich eine Beta-Version ist wird nicht empfohlen sich bei der Haupt-Arbeit einzusetzten!

Firefox 3.6 Release Candidate

Manuel am Januar 9th, 2010

Vor einigen Monaten begann der Beta Test des Firefox 3.6. Hierbei lies sich der Browser ohne jegliche Probleme nutzen. Jetzt steht der Nachfolger der Beta zum Download bereit, der Release Candidate (RC).

Mozilla arbeitet zwar noch an den offiziellen Releasenotes, doch einige Änderungen lassen sich auch so erkennen. Die Entwickler haben den Umgang mit Tabs überarbeitet, für schnellere Geschwindigkeiten gesorgt und  ergänzen den Browser um die Erweiterung Personas. Zudem wird für bessere Integration zu den Aero Funktionen in Windows 7 gesorgt, nachdem die Funktion in der Beta-Version wegen Fehlern wieder entfernt wurde.Bei der Suche nach Problem wird auch geholfen.

Die Tabs lassen sich nun nichtmehr ganz rechts am Rand öffnen sonder wie bei den Konkurrenten direkt nach dem letztem geöffnetem Tab.

Downloaden kann man den Browser hier:

Firefox 3.6